1. Alles, was in der Gruppe besprochen wird, bleibt in der Gruppe.

  2. Wenn du ein Problem mit einem anderen Gruppenmitglied  hast, dann spreche das direkt an und nicht über andere.

  3. Du übernimmst selbst die Verantwortung für dein Denken, Handeln und Fühlen.

  4. Du bestimmst selbst wann du reden oder schweigen will, ob du passiv oder aktiv sein willst. Du entscheidest und machst keinen anderen dafür verantwortlich.

  5. Du versuchst dir bewusst zu sein, was du in Wirklichkeit sagen oder tun willst, und nicht nur, was andere von dir erwarten.

  6. Vertritt dich selbst! Sage bitte: “Ich”… und nicht “Wir”… oder “Man”…, wenn du in Wirklichkeit dich meinst.

  7. Wenn du über andere Personen, Beobachtungen oder andere Sachverhalte berichten möchtest, solltest du den Zusammenhang mit dir erklären. Du solltest erklären, warum dich das beschäftigt.

  8. Wenn ich eine Frage stelle, dann versuche den Hintergrund und die Bedeutung für mich zu sagen.

  9. Du solltest echt und ehrlich sein. Du solltest versuchen authentisch und selektiv (auswählend) zu sein.

  10. Es sollte nur einer sprechen. Seitengespräche stören.

  11. Gefühle sollten nicht unterdrückt werden und es sollte über Gefühle wie Angst, Neid, Ärger, Trauer usw. sprechen.

  12. Wenn du zum Schluss zu dem Ergebnis kommst, du kommst ohne Gruppe besser zurecht, dann verlasse die Gruppe. Wenn du dich getäuscht hast, dann komme zurück.

  13. Du bist mit den Regeln der SAMPA einverstanden. Bei Verstößen zu Punkt 1 musst du mit einem Gruppenausschluss rechnen.

  14.